Eine nahezu täglich auftauchende Aufgabe im POS-Alltag ist das Hinzufügen und Ändern von Artikeln. Der Produktkatalog muss einfach immer aktuell sein, damit Sie einen reibungslosen Ablauf im Alltag garantieren können. Mit KORONA können Sie aber den Arbeitsaufwand auf ein Minimum reduzieren. Um ihre Artikeldaten zu bearbeiten, benutzen Sie im Cloud-Server-Backend die Seitennavigation. Dort finden Sie unter dem Hauptreiter “Warenwirtschaft” den Punkt “Artikel”.

Arbeiten mit der Artikelliste

Sobald Sie diesen angeklickt haben, wird ein Liste aller Artikel angezeigt. Diese können Sie nun über den Tabellenkopf sortieren. Dabei können Sie durch mehrmaliges Drücken auf die jeweilige Spaltenbezeichnung, diese aufsteigend bzw. absteigend ordnen. Was durch einen Pfeilindikator neben der Bezeichnung auch kenntlich gemacht wird. Unter Spalten entfernen Sie Tabellenspalten oder fügen welche hinzu.

Um die Liste noch genauer zu filtern, benutzen Sie einfach das rechte Suchen-Feld in der Werkzeugliste. Dort können Sie sich direkt durch Eingabe von Teilen der Nummer, Name, Warengruppe und sogar Sparte, die passenden Artikel dazu anzeigen lassen.

Sollte der von Ihnen gewünschte Artikel nun noch nicht vorhanden sein, haben Sie jetzt die Möglichkeit mit dem Werkzeugleisten-Knopf “Neu” einen neuen Artikel anzulegen.

Anlegen eines Artikels

Es genügen wenige Grunddaten für einen fertigen Artikel:

  • Die Nummer.
  • Der Name.
  • Die Warengruppe.*
  • Die Sparte (Besteuerungsart).*

* Sollten diese noch nicht vorhanden sein, müssen Sie sie in den jeweiligen Bereichen (Einkauf/Warenwirtschaft bzw. Einstellungen) anlegen.

Des Weiteren lassen sich noch eine Vielzahl von zusätzlichen Informationen am Artikel konfigurieren, so zum Beispiel, ob ein Artikel Rabattfähig oder Bestandsgepflegt sein soll.

Nachfolgend finden Sie Erläuterungen zu einigen wichtigen und hilfreichen Artikelinformationen:

Artikelcodes

Hier werden die EAN-Codes oder interne Codes (PLU/GTIN) der jeweiligen Artikel erfasst.

Außerdem können Artikelcodes auch Aufschluss über unterschiedliche Gebindegrößen geben. Ein Gebinde stellt eine festgelegte Menge eines Artikels dar.  Diese können Sie dann einfach an der Kasse buchen. Im Beispiel könnten Sie somit für den Verkauf von losen Hühnereiern Gebindegrößen entsprechend Ihrer verfügbaren Verpackungen anlegen. Eine 6er-Schachtel Eier buchen Sie somit einfach durch den Artikelcode 3412.

Falls Sie mehrere Gebindegrößen für einen Artikel haben, können Sie eine Beschreibung hinzufügen. Dadurch wird schnell sichtbar, welcher EAN für das jeweilige Gebinde gebucht werden muss.

Subartikel

jedem Artikel können Sie diverse Subartikel zuordnen. Dadurch wird der Artikel zu einem Verbund- oder auch Menü-Artikel. Ein Subartikel wird mit dem Buchen des (Haupt)-Artikels automatisch mit gebucht. Zum Beispiel wird beim Verkauf von einem Liter Limonade automatisch der Pfand (Subartikel) für den wiederverwendbaren Behälter mit gebucht.

Dazu muss der Subartikel vorher ebenfalls als Artikel angelegt werden. Dann kann ein konkreter Artikel mit beliebiger Menge und individuellem Preis als Subartikel hinzugefügt werden.

Für Menüartikel oder beispielsweise Familienkarten, bei denen die enthaltenen Subartikel variabel sind, wird ein Schlagwort hinzugefügt. Dabei wird auch eine Menge eingegeben. Hier gibt es aber eine Besonderheit:

  • Menge 0 ermöglicht beim Buchen eine Auswahl beliebig vieler Artikel
  • Jede Menge größer 0 lässt den Kassierer nur einen Artikel auswählen, der dann mit der im Artikel angegebenen Menge gebucht wird

Wenn also ein Menü zusammengestellt werden soll, können mehrere Schlagwörter hintereinander hinzugefügt werden. So wird der Kassierer durch die Auswahl geführt und der Kunde kann z.B. ein Getränk, eine Hauptspeise und ein Dessert wählen.

Bei einer Familienkarte wird das Schlagwort mit der Menge 0 hinterlegt und der Kassierer kann die genaue Anzahl an Besuchern erfassen.

Preis für Subartikel

Wenn die Subartikel im Verbund einen anderen Preis haben als beim Einzelverkauf, wird mit dem Button Preis hinzufügen der Preis des Subartikels innerhalb des Verbundartikels gesetzt.

Unterpostendarstellung

Hier gibt es vier Optionen:

  1. Alles Anzeigen: Es werden die Subartikel mit Preisen und Mengen unter dem Verbundartikel auf den Beleg gedruckt
  2. Alles Ausblenden: Es wird nur der Verbundartikel auf den Beleg gedruckt
  3. Mengen Ausblenden: Die Subartikel werden mit Preis, aber ohne Mengenangabe, eingerückt unter dem Verbundartikel aufgedruckt
  4. Preise Ausblenden: Die Subartikel werden mit Menge, aber ohne Preisangabe, eingerückt unter dem Verbundartikel aufgedruckt

Die Grundpreisverordnung

Die Grundpreisverordnung bietet Ihnen und Ihren Kunden eine Vergleichsgrundlage. Dabei wird der Preis verschiedener Mengen (bspw. Getränkeverpackungen mit 0,33l, 0,5l oder 1,5l) auf eine Grundeinheit (bspw. 1 Liter) umgerechnet.

Stellen Sie im Feld Grundeinheit die Einheit ein, die zur Berechnung des Grundpreises verwendet werden soll. Geben Sie im Feld Inhalt die Packungsgröße Ihres Artikels in der ausgewählten Einheit ein.

Jetzt können Sie sich eine Vorschau auf den Grundpreis anzeigen lassen. Wählen Sie im Feld Berechnungsbeispiel eine Organisationseinheit aus. Es wird Ihnen nun der errechnete Grundpreis angezeigt, wie er auf den Regaletiketten stehen wird.

Schlagwörter

Schlagwörter dienen dazu, Artikel individuell und warengruppenübergreifend unter einem bestimmten Begriff zusammenzufassen. Dabei kann ein Artikel beliebig viele Schlagwörter besitzen.
Anlegen können Sie Schlagwörter direkt in der Artikelkonfiguration in der Zeile Schlagwörter. Geben Sie hier einfach einen Begriff ein und drücken Sie Enter. Existiert das Schlagwort bereits, so wird es Ihnen bei der Eingabe bereits zur Auswahl gestellt.
Alternativ besteht auch die Möglichkeit die Schlagwörter unter Einstellungen -> Schlagwörter zu verwalten.
Verwendung finden diese dann in einer Vielzahl von Menüs und Funktionen in der Cloud. Dies sind z.B. Preisregeln, Aktionen, Allergenkennzeichnung, Filter in Listenansichten, diverse Berichte und viele mehr.

Lieferanten

Im Abschnitt Lieferanten werden die Bestellnummern, Gebinde und Einkaufspreise je Lieferant hinterlegt.

Bearbeiten eines Artikels

Um einen bestehenden Artikel bearbeiten zu können müssen Sie diesen nur in der Artikelliste markieren, in dem Sie diesen anklicken. Nun drücken Sie auf den Button “Bearbeiten” in der Werkzeugleiste und schon können Sie die gewünschten Änderungen an dem Artikel vornehmen. Abschließend genügt ein einfaches “Speichern” um den Vorgang abzuschließen. Durch “Zurück” kommen sie wieder in die vorherige Listenansicht, ohne das die Änderungen übernommen werden.

Hier haben Sie noch zwei weitere Bearbeitungsmöglichkeiten. Mit der “Kopieren”-Funktion duplizieren Sie ganz einfach einen bestehenden Artikel, welchen Sie dann als Vorlage für neue Artikel benutzen. Und mit “Entfernen” wird er aus dem System, sofern keine anderweitigen Abhängigkeiten bestehen, gelöscht.