Der Datenimport über den Benutzerdefinierten CSV Datenaustausch (Custom CSV Import) erlaubt Ihnen den Import von beliebigen Daten ohne Vorgabe einer bestimmten Reihenfolge oder die Angabe von Pflichtfeldern. Über dieses Importformat können Sie bequem die folgenden Stammdaten in Ihr KORONA.pos Cloud System übernehmen:

  • Artikel inkl. Lieferantendaten
  • Lieferanten
  • Warengruppen
  • Preise
  • Sortimente
  • Sparten (Steuergruppen)
  • Schlagwörter
  • Organisationseinheiten (Filialen)
  • Kassierer
  • Kundengruppen
  • Kunden
  • Infotexte
  • Warenbestellungen
  • Filialbestellungen
  • Bestandsanpassungen
  • Inventuren
  • Erzeuger
  • Ticketdefinitionen
  • Gutscheine

Voraussetzung

Voraussetzung für den Import ist, dass die Ausgangsdaten im CSV Format vorliegen. Zum Import von Excel-Dateien, muss das Excel-Import/Export-Widget verwendet werden. Die Exceldatei darf nur ein Tabellenblatt und keine Formeln enthalten. Wenn Sie Formeln verwendet haben, speichern Sie die Excel-Tabelle als CSV-Datei ab und verwenden den CSV-Import. Abgesehen vom Dateiformat funktioniert der Excel-Import genau wie der CSV-Import.

In der zu importierenden CSV-Datei muss insbesondere bei Beschreibungsfeldern darauf geachtet werden, dass in einzelnen Feldern nicht das Feldtrennzeichen oder Zeilenumbrüche verwendet werden.

Beispiel:

  • Artikelnummer, Artikelname, Artikelpreis
  • 12345,Hose 33/34 blau, 53,99

Das funktioniert nicht, da im Preis das gleiche Trennzeichen wie für die Felder verwendet wird.

  • Artikelnummer; Artikelname; Artikelpreis
  • 12345;Hose 33/34 blau; 53,99

Der Import wird erfolgreich ausgeführt.

Hinweis: Zur Überprüfung des korrekten ImportFormats sollte man sich die Ausgangsdatei in einem Editor wie Notepad++ einmal ansehen.

Datenimport

Schritt 1 die Importdatei in den Server laden

Der Import wird über den Menüpunkt Stammdaten > Datenaustausch > CSV > Import und die Auswahl des Eintrags „Custom CSV“ gestartet.

Der Dialog für den ersten Schritt wird geöffnet, jetzt kann man die zu importierende Datei auswählen und über die Funktion „Hochladen“ den Import starten.

Der Eintrag für das CSV Format ist erst sinnvoll, wenn man schon einmal das gleiche Format verwendet und die Feldzuordnung gespeichert hat, dann entfällt der nächste Schritt im Import.

Schritt 2 Zuordnung der Datenfelder

Im zweiten Schritt werden die in der Datei vorhandenen Felder den gewünschten Feldern im System zugeordnet, dafür zeigt das System in der dritten Spalte die erste Zeile der Importdatei an. In den ersten beiden Spalten müssen jetzt einmal die entsprechenden Felder ausgewählt werden. Soll ein Feld nicht importiert werden, kann man den Eintrag auf „ignorieren“ stehen lassen.

Achtung! Wenn die erste Zeile der Importdatei die Tabellenüberschriften enthält, setzen Sie das Häkchen bei der Option „Erste Zeile auslassen“.

Beispielimportdaten 10 Artikel mit Spaltenbezeichnung in der ersten Zeile

  • Artikelnummer;Bezeichnung;EAN;Bestellnummer;Inhalt;Menge;Lieferant;EK;VK;MWst;Sortiment;WG;WGName;Preisliste
  • 1001;BiFi Original;40004600;435509;40;1;12;0,439;0,85;7;1;4;Snacks;1
  • 1002;Bounty Vollmilch;40111216;565100;24;1;12;0,329;0,75;7;1;4;Snacks;1
  • 1003;Duplo;40084015;464493;40;1;12;0,180;0,35;7;1;4;Snacks;1
  • 1004;Ferrero Küsschen 5er;4008400151724;515720;15;1;12;0,611;1,15;7;1;4;Snacks;1
  • 1005;Hanuta;40084510;597688;18;1;12;0,314;0,65;7;1;4;Snacks;1
  • 1006;M&M ́s Peanut;40111445;099481;24;1;12;0,349;0,75;7;1;4;Snacks;1
  • 1007;Mars 2er Pack;5000159408301;581324;24;1;12;0,549;1,10;7;1;4;Snacks;1
  • 1008;Tic Tac Fresh Mint;4008400395029;476017;16;1;12;0,881;1,50;7;1;4;Snacks;1
  • 2009;Coca Cola 0,50l;5000112548068;206948;12;1;12;0,649;1,40;19;1;5;AFG;1
  • 2010;Vittel Sportflasche 0,75l;3179732354136;208506;6;1;12;0,529;1,15;19;1;5;AFG;1

Zum Schluss betätigen Sie den Button Import ausführen.

Schritt 3 Import und Kontrolle

Nach dem Import wird ein Informationsdialog angezeigt, in dem die einzelnen importierten Daten kontrolliert werden können. Die einzelnen Datenbereiche können durch einen Mausklick aufgeklappt werden, und man kann sehen was dort jeweils erkannt und importiert wurde. Konnten Daten nicht importiert werden, stehen diese mit Angabe der Zeilennummer im Bereich „Fehler“.

War der Import soweit erfolgreich hat man jetzt die Möglichkeit die Importvorlage, d.h. die Zuordnung der Felder der Datei zu den Feldtypen des Systems abzuspeichern. Dazu wählt man die Funktion „Format speichern“ in der Menüleiste, je nach verwendetem Browser wird ein Download oder ein Öffnen der Datei angeboten. Die Datei kann einfach an einen beliebigen Ort gespeichert werden wo man sie für den nächsten Import wieder aufrufen kann.

Mit Hilfe dieser Definitionsdatei können alle weiteren Importe die das gleiche Format haben ohne eine neue Zuordnung der Felder schnell und einfach Importiert werden, das erleichtert zum Beispiel regelmäßige Preisänderungen die ein Lieferant elektronisch bereitstellt.

Erklärung der Datenfelder

DatenkategorieDatenfeldBedeutung
ArtikelArtikelnummerNummer unter der der Artikel aufgelistet und an der Kasse gefunden werden kann. Diese Nummer dient der Identifikation, ist die Nummer schon vorhanden wird der entsprechende Artikel aktualisiert. Ist die Nummer nicht vorhanden, wird der Artikel anhand des Artikelnamens erstellt oder aktualisiert.
ArtikelArtikelnameBezeichnung des Artikels
ArtikelArtikelcodeZusätzlicher Code neben der Artikelnummer, kann eine EAN, eine PLU oder jede beliebige andere Nummer sein mit der der Artikel gefunden werden kann.
ArtikelArtikelcode MengeGehört zu einem Artikelcode und beschreibt die Menge einer Mehrfachverpackung für die es einen EAN gibt. Bsp.: Zigarettenstange mit 10 Schachteln.
ArtikelArtikelpreis (nach Datum)Verkaufspreis des Artikels
ArtikelFilialpreisFilialpreis des Artikels. Beim Import müssen Artikelnummer und Organisationsnummer mit angegeben werden.
ArtikelEAN-PreisArtikelpreis für einen Artikelcode. Beim Import muss der Artikelcode mit angegeben werden.
ArtikelEAN-BeschreibungBeschreibung für einen Artikelcode. Beim Import muss der Artikelcode mit angegeben werden.
ArtikelMin.-PreisDieser Wert gibt den Mindestpreis bei Preisänderung an der Kasse an.
ArtikelMax.-PreisDieser Wert gibt den Höchstpreis bei Preisänderung an der Kasse an.
ArtikelPreis änderbarGibt an, ob der Preis geändert werden kann, wenn kein Verkaufspreis importiert wird, wird damit dieser Artikel ein „offener“ Artikel für den der Preis durch den Bediener eingegeben werden muss. Bsp.: ein offener Artikel Getränke für Artikel die der Kasse nicht bekannt sind. Ja = 1, Nein = 0
ArtikelRabattfähigDarf der Artikel rabattiert werden durch manuelle oder automatische Rabatte? Ja = 1, Nein = 0
ArtikelArtikelbeschreibungEin Beschreibungstext für den Artikel, dieser kann auf der Kasse auf Wunsch angezeigt werden.
ArtikelBelegtextFalls dieses Feld importiert wird, wird auf dem Beleg dieser Text anstelle des Artikelnamens angezeigt.
ArtikelAllergene, Zusatzstoffe, Bedienungsanleitung, Bestelltext, Inhaltsstoffe, Nährwerte, Pflegehinweise, Rezeptur, Zertifikat, Garantietext, Info-URL, HerstellerEin Artikeltext, der mit einem Artikeltextetikett und an der Kasse ausgedruckt werden kann. Beim Import wird der bisherige Artikeltext des jeweiligen Typs ersetzt.
ArtikelArtikel EKLetzter Einkaufspreis des Artikels
ArtikelArtikel KostenKosten des Artikels
ArtikelArtikel ListungIst der Artikel gelistet? Ja = 1, Nein = 0
ArtikelArtikel BestandspflegeSollen für den Artikel Bestände in den Lagern geführt werden? Ja = 1, Nein = 0
ArtikelArtikel personalisierungspflichtigLegt fest, ob der Artikelverkauf einen Kunden am Beleg erfordert. Ja = 1, Nein = 0
ArtikelArtikel GrundeinheitGrundeinheit für die Grundpreisberechnung. Folgende Werte sind zulässig: LITRE, MILLILITRE, KILOGRAM, GRAM, METRE, CENTIMETRE, SQUARE_METRE, CUBIC_METRE, FLUID_OUNCE, GALLON_FL, POUND, OUNCE, INCH, SQUARE_INCH, CUBIC_INCH, ONE_HUNDRED_METRES
ArtikelArtikel VerpackungsmengeInhalt des Artikels für die Grundpreisberechnung
ArtikelUVPUVP des Artikels
ArtikelGesperrtIst der Artikel deaktiviert? Ja = 1, Nein = 0
ArtikelEtikettentextEin Artikeltext, der auf die Preis- und Regaletiketten aufgedruckt wird. Beim Import wird der bisherige Etikettentext ersetzt.
ArtikelMengenstückelungIn welcher Stückelung darf der Artikel verkauft werden?
ArtikelStandardgebindeGibt an, in welcher Gebindegröße der Artikel intern umgelagert werden kann.
ArtikelBestellnummerBestellnummer des Artikels bei einem Lieferanten. Beim Import müssen Lieferantennummer, Bestellnummer, Lieferantenpreis und Gebindegröße immer angegeben werden.
ArtikelGebindegrößeVerpackungsinhalt beim Lieferanten z.B. 10 bei 10 Artikeln in einer Packung. Beim Import müssen Lieferantennummer, Bestellnummer, Lieferantenpreis und Gebindegröße immer angegeben werden.
ArtikelPaketbeschreibungBeschreibung der Verpackungsgröße je Bestelleinheit, Bsp.: 10er Palette, 24er Kiste
ArtikelLieferantenpreisEinkaufspreis (Netto) des Artikels für einen Lieferanten. Beim Import müssen Lieferantennummer, Bestellnummer, Lieferantenpreis und Gebindegröße immer angegeben werden.
ArtikelBestellbestandMeldebestand eines Artikels in einem Lager. Wird dieser unterschritten, wird der Artikel in den Bestellvorschlag aufgenommen. Muss zusammen mit der Organisationsnummer (Lager) importiert werden, da der Bestand je Lager gilt.
ArtikelMaximalbestandMaximalbestand eines Artikels in einem Lager bis zu dem der Artikel in einer Bestellung aufgefüllt wird. Muss zusammen mit der Organisationsnummer (Lager) importiert werden, da der Bestand je Lager gilt.
SortimentSortimentsnummerJeder Artikel wird einem Sortiment zugordnet. Wird die Nummer oder der Name nicht angegeben, wird der Artikel dem Sortiment mit der Nummer 1 hinzugefügt.
SortimentSortimentsnameAlternativ zur Nummer kann der Name des Sortiments zur Zuordnung angegeben werden. Ist das Sortiment nicht vorhanden, wird es automatisch angelegt, über die Sortimentsnummer und den Namen können Sortimente auch unabhängig vom Artikel importiert werden.
WarengruppeWarengruppennummerNummer der Warengruppe des Artikels.
WarengruppeWarengruppenschlüsselUnabhängige zweite Nummer der Warengruppe, diese kann bei der Verwendung von Lieferantenlisten zum Import der Zuordnung zur eigenen Warengruppenstruktur verwendet werden. Bsp.: eigene Warengruppe 1=Snacks, Lieferantenwarengruppe 34=Snacks in der Warengruppenkonfiguration ist dann 34.
WarengruppeWarengruppennameName der Warengruppe. Über die Nummer und den Namen können auch Warengruppen ohne Artikel importiert werden.
ElternwarengruppeElternwarengruppenschlüsselÜber die Elternwarengruppen können bei einem Warengruppenimport Hierarchien abgebildet werden, dazu muss in der Zeile für die Warengruppe noch die Nummer oder der Name der übergeordneten Warengruppe angegeben werden.
ElternwarengruppeElternwarengruppennummerNummer der übergeordneten Warengruppe.
ElternwarengruppeElternwarengruppennameName der übergeordneten Warengruppe
LieferantLieferantennummerNummer des Lieferanten (keine Bestellnummer)
LieferantLieferantennameName des Lieferanten
LieferantFirmaFirma des Lieferanten
LieferantVorname AnsprechpartnerVorname des Lieferanten
LieferantNachname AnsprechpartnerNachname des Lieferanten
LieferantTelefonnummer AnsprechpartnerTelefonnummer des Lieferanten
LieferantE-Mail AnsprechpartnerE-Mail-Adresse des Lieferanten
LieferantAdresszeile 1Erster Teil der Adresse des Lieferanten
LieferantAdresszeile 2Zweiter Teil der Adresse des Lieferanten
LieferantPLZPLZ des Lieferanten
LieferantOrtOrt des Lieferanten
LieferantBundeslandBundesland des Lieferanten
LieferantLandLand des Lieferanten
PreislistePreislistennummerNummer der Preisliste für die ein Artikelpreis importiert werden soll.
PreislistePreislistennameName der Preisliste für die ein Artikelpreis importiert werden soll.
SparteSpartennummerNummer der Sparte zur Festlegung der Mehrwertsteuergruppe.
SparteSpartennameName der Sparte zur Festlegung der Mehrwertsteuergruppe. Sparten können nicht via Custom-CSV angelegt werden um den Fall einer Sparte ohne Steuer zu vermeiden.
AlternativsparteAlternativspartennummerNummer der Alternativsparte zur Festlegung der Mehrwertsteuergruppe.
AlternativsparteAlternativspartennameName der Alternativsparte zur Festlegung der Mehrwertsteuergruppe. Sowohl Name als auch Nummer können zur Identifizierung und zur Neuanlage verwendet werden.
SchlagwortArtikel SchlagwortMit Hilfe von Schlagwörtern können Artikel unabhängig vom Sortiment oder der Warengruppe gesucht, gefiltert oder ausgewertet werden. So können z.B. Preisregeln mit Hilfe von Schlagwörtern angewendet werden. Mit Komma getrennt, können mehrere Schlagwörter auf einmal importiert werden.
KundeKundennummerKundennummer eines Kunden. Kunden können an der Kasse erstellt oder gesucht werden, mit Hilfe von Kunden können Belege einem Kunden zugeordnet werden.
KundeKunde - NachnameNachname des Kunden.
KundeKunde - VornameVorname des Kunden
KundeKunde - E-MailE-Mail des Kunden
KundeKunde - Adresszeile 1Straße und Hausnummer des Kunden
KundeKunde - Adresszeile 2Weitere Anschriftszeile
KundeKunde - PLZPostleitzahl des Kunden
KundeKunde - StadtStadt der Kundenanschrift
KundeKunde - LandLand der Kundenanschrift
KundeKunde - TelefonTelefonnummer des Kunden
KundeKunde - GeschlechtGeschlecht des Kunden. M = männlich, leer = keine Angabe, alles andere wird als weiblich interpretiert.
KundeKunde BundeslandBundesland des Kunden
KundeKunde GeburtstagGeburtsdatum des Kunden
KundeKunde InformationZusätzliche Informationen zum Kunden in Form von Notizen
KundeKunde FirmaFirma des Kunden
KundeDatenschutzerklärungHat der Kunde der Datenschutzerklärung zugestimmt? Ja = 1, Nein = 0
KundeNutzung für MarketingzweckeDürfen die Kundendaten für das Marketing verwendet werden? Ja = 1, Nein = 0
KundengruppeKundengruppenbezeichnungName einer Kundengruppe, mit Hilfe von Kundengruppen können Preisregeln angewendet werden, oder Auswertungen über den Umsatz verschiedener Kundengruppen gemacht werden. Die Kundengruppe muss an der Kasse je Beleg gesetzt werden. Bsp.: Kundengruppe „Mitabeiter“ erhält 20% Rabatt auf die Standardpreise
KundengruppeKundengruppennummerNummer einer Kundengruppe
KassiererKassierer NachnameHiermit können Kassierer in das System übernommen werden, hier der Nachname. Da der Kassierer auch auf dem Bon erscheint, wird dieser oft mit einem Buchstaben anonymisiert.
KassiererKassierer VornameVorname des Kassierers
KassiererKassierer NummerPersonalnummer des Kassierer
KassiererKassierer LoginPIN Code zur Anmeldung an der Kasse, oder Schlüsselnummer bei Verwendung eines Kellnerschlosses.
KassiererKassierer E-MailE-Mail-Adresse des Kassierers
KassiererKassierer RollennummerWelcher Kassiererrolle wird der Kassierer zugeordnet?
KassiererKassierer gesperrtist der Kassierer gesperrt?
KassiererKassierer GeschlechtDas Geschlecht des Kassierers. M = männlich, leer = keine Angabe, alles andere wird als weiblich interpretiert.
KassiererKassierer PasswortDas Passwort des Kassierers
KassiererKassierer AliasDas Alias des Kassierers
OrganisationseinheitOrganisationsnummerNummer einer Organisation
OrganisationseinheitOrganisationsnameName einer Organisation
BestellungGebindemengeBestellmenge des Artikels je Verpackungseinheit zur Berechnung der Colligröße – nur für den Import von Bestellungen. Beim Import müssen Lieferantennummer, Bestellnummer, Lieferantenpreis und Gebindegröße immer angegeben werden.
InventurbelegInventurbestandBestandsmenge des Artikels. Beim Import müssen Artikelnummer und Organisationsnummer des Lagers angegeben werden.
InfotextInfo TextImport von beliebigen Infotexten, die Infotexte können anschließend sowohl Artikeln als auch Kassen oder beim Kassieren manuell zugeordnet werden.
ErzeugerErzeugernummerNummer eines Erzeugers. Wird die Erzeugernummer beim Import von Artikeldaten angegeben, wird der Erzeuger am Artikel gesetzt.
ErzeugerErzeugernameName eines Erzeugers
FilialbestellungenBestellmengeAnzahl der zu bestellenden Artikel. Um eine Filialbestellung zu importieren, sind außerdem Artikelnummer und Organisationsnummer für jeden Artikel anzugeben.
TicketdefinitionenTicketdefinitionsnummerNummer einer Ticketdefinition. Beim Import von Artikeldaten, wird die zugehörige Ticketdefinition am Artikel gesetzt.
TicketdefinitionenTicketdefinitionsnameName einer Ticketdefinition
GutscheinGutscheinnummerNummer eines Gutscheins aus dem Voucher-Paket
GutscheinGutscheinwertDer Wert mit dem der Gutschein aufgeladen werden soll. Wenn der Gutschein bereits existiert, wird der angegebene Wert zum bestehenden Guthaben addiert.
GutscheinGutscheindefinition (Nummer)Die Nummer der Gutscheindefinition, die zum Erstellen des Gutscheins verwendet werden soll. Beim Aufladen vorhandener Gutscheine ist diese Angabe nicht notwendig.
GutscheinGutscheinerstellungsdatumErstellungsdatum des Gutscheins
GutscheinGutscheingültigkeitBis zu diesem Datum ist der Gutschein einlösbar.
GutscheinGesperrtWurde der Gutschein gesperrt? Ja = 1, Nein = 0
BestandsanpassungenArtikelmengeDie Menge, um die der Bestand eines Artikels verändert werden soll. Positive Zahlen erhöhen den Bestand, negative verringern ihn. Beim Import müssen die Artikelnummer und die Organisationsnummer angegeben werden.