Für eine Korrektur der Einkaufspreise kann es viele Gründe geben. Meist geht es dabei um „Vertipper“ bei Wareneingängen.

Die Auswirkungen eines falsch gesetzten Einkaufspreises machen sich allerdings erst viel später bemerkbar, wenn beispielsweise Margen, oder Gewinne in den Berichten nicht mehr stimmen und es für eine Korrektur in der Regel schon zu spät ist. Solche Werte ziehen sich ohne Korrektur sehr lange durch die Auswertungen, weshalb es seit dem September Release 2016 möglich ist, die Einkaufspreise rückwirkend zu korrigieren.

Korrektur der Einkaufspreise

Anders, als man vielleicht vermuten würde, werden die Einkaufspreise nicht etwa in den Wareneingängen korrigiert, sondern an den verkauften Posten.

Daher finden Sie die Korrekturmöglichkeit im Bereich Verkauf -> Belege -> Mehr -> Einkaufspreis korrigieren.

Zuerst müssen Sie den Zeitpunkt oder Zeitraum wählen, in welchem Sie den falschen Einkaufspreis vermuten. Zudem kann die Organisationseinheit eingeschränkt werden. Nun muss natürlich noch der Artikel gewählt werden, für welchen die Korrektur notwendig ist.

Für eine Änderung des Einkaufspreises tragen Sie den neuen Wert einfach in das Feld Einkaufspreis ein. Optional können auch die Kosten nachträglich gesetzt bzw. angepasst werden.

Klicken Sie nun auf Einkaufspreis korrigieren, damit die Änderung wirksam wird.