Mit den Kontenbuchungen lassen sich an der Kasse eine Vielzahl von Geldbewegungen abbilden, besonders jene, welche nicht zwangsläufig Umsatzrelevant sein müssen. Dazu gehören zum Beispiel:

Alle diese Geldbewegungen werden in der KORONA.pos Cloud als Kontenbuchungen bezeichnet. Dabei wird zwischen Einzahlungskonten (wie bei der Einzahlung des Kassenbestandes) und Auszahlungskonten (wie bei der Abschöpfung) unterschieden.

Wo können die Konten konfiguriert bzw. angelegt werden?

Konfiguriert werden die unterschiedlichen Konten im Backoffice unter Einstellungen -> Konten. Hier erhalten Sie als erstes eine Übersicht über die aktuell verfügbaren Konten.

Über Neu können Sie neue Konten anlegen und wenn Sie eines auswählen, können Sie dieses auch bearbeiten.
Sie können jedem Konto einen eindeutigen Namen und eine Nummer zuordnen, sowie festlegen, ob es sich um ein Einzahlungs- oder Auszahlungskonto handelt und ob bei der Eingabe die Stückelung (verschiedene Scheine und Münzen) zur Verfügung stehen soll. Alle anderen Optionen sind für die aktuellen Fälle nicht notwendig und werden an gegebener Stelle separat erklärt.

Die Wechselgeldeinzahlung / Anfangsbestand setzen

Mit der Wechselgeldeinzahlung oder einfach nur Einzahlung können Sie den Anfangsbestand der Geldlade eingeben, mit welchem Sie den Tag beginnen. Dabei ist es notwendig, diesen jeden Tag erneut einzugeben, da dieser bei vielen Unternehmen variabel ist und auf der anderen Seite nicht vom Vortag übernommen werden kann, da der Tagesabschluss den Stand zurücksetzt.

Das Wechselgeld können Sie auf zwei Arten an der Kasse eingeben:

    1. Sie tippen den Betrag über den Ziffernblock ein und drücken danach auf Einzahlung. Dadurch erhalten Sie gleich die Einzahlung auf dem Beleg und können diesen wie jeden anderen Beleg abschließen (natürlich auf die Zahlart Bar). Bitte beachten Sie, dass dieser Weg nur funktioniert, wenn die Stückelung am Konto nicht aktiviert ist.
    2. Sie tippen gleich auf Einzahlung und müssen nun den Betrag eingeben. Jenachdem, ob Sie die Stückelung am Konto aktiv haben oder nicht, können sie hier entweder den Gesamtbetrag eingeben, oder die Stückelsliste der einzelnen Scheine und Münzen.

Die Wechselgeldauszahlung

Mit der „Wechselgeldauszahlung“ können Sie am Ende des Tages Ihren Wechselgeldbestand wieder auszahlen, um das Wechselgeld beispielsweise bei der Istgeldeingabe nicht mitzählen zu müssen, wenn dieses in der Geldlade verbleibt.

Die „Wechselgeldauszahlung“ können Sie auf zwei Arten an der Kasse eingeben:

  1. Sie tippen den Betrag über den Ziffernblock ein und drücken danach auf Auszahlung. Dadurch erhalten Sie gleich die Auszahlung auf dem Beleg und können diesen wie jeden anderen Beleg abschließen (natürlich auf die Zahlart Bar). Bitte beachten Sie, dass dieser Weg nur funktioniert, wenn die Stückelung am Konto nicht aktiviert ist.
  2. Sie tippen gleich auf Auszahlung und müssen nun den Betrag eingeben. Jenachdem, ob Sie die Stückelung am Konto aktiv haben oder nicht, können sie hier entweder den Gesamtbetrag eingeben, oder die Stückelsliste der einzelnen Scheine und Münzen.

Die Abschöpfung

Eine Abschöpfung ist ebenfalls eine Auszahlung und verhält sich analog zur Wechselgeldauszahlung. In diesem Fall wird aber nicht das Wechselgeld ausgezahlt, sondern ein Betrag, welcher z.B. zur Bank gebracht werden soll.