Support per Mail | Support-Hotline: 09001567662 (1,99€ pro Minute im dt. Festnetz, Mobilfunknetz abweichend)

Release Notes KORONA.cloud 2.10

Bisher hatten Sie nicht die Möglichkeit den Inhalt und die Kopfdaten einer angelegten Kundenbestellung nachträglich zu bearbeiten, sondern mussten diese umständlich kopieren, diese Kopie dann nach Ihren Wünschen anpassen und die ursprüngliche Bestellung zu guter Letzt löschen. Dieses Prozedere bleibt Ihnen nun durch gleich mehrere Verbessungen erspart und vereinfacht Ihnen das Bearbeiten einer bereits angelegten Kundenbestellung erheblich.

Folgende Neuerungen wurden implementiert und können auch nach dem Speichern noch ausgeführt werden:

  1. der Button „Verbucht“ wird nicht mehr benötigt und wurde entfernt
  2. es können weitere Artikel hinzugefügt bzw. gelöscht werden
  3. Abholzeit und Abholort sind weiterhin änderbar

Durch das Setzen eines Hakens bei Filialbestellung erstellen können Sie nun aus einer Kundenbestellung direkt eine Filialbestellung erstellen.

Tipp: Kundenbestellungen lassen sich im Backoffice gemäß den Vorgaben bearbeiten, solange eine Filialbestellung noch nicht als bestellt markiert wurde.

Für diese Funktionalität benötigen Sie das KORONA.retail-Modul.

Die Einführung von 5- bzw. 6-stelligen Kontobuchungen, findet vor allem durch Ein- und Auszahlungsvorgänge auf Lottobelegen sinnvolle Anwendung, dazu wurde zum einfacheren Verständnis und einer erleichterten Konfiguration das Anlegen eines Nummernkreises angepasst. Bisher wurde das Eingabefeld des Ausdrucks lediglich über einen * befüllt. Nach der Aktualisierung wird Ihnen nun das gesamte Schema des gewählten InstoreEANs, so wie ihn die Kassenanwendung und das Backoffice erwarten, dargestellt.

Hinweise und Erläuterungen zur Konfiguration und eine Beschreibung der allgemeinen Verwendung von InstoreEANs, beispielsweise auch im Lebensmitteleinzelhandel, um Waren nach Gewicht zu verkaufen, finden Sie hier.

Über eine angelegte Aktion und das Setzen einer Kunden-Aktionskarte auf den Beleg ließen sich Bonuspunkte bisher nur sammeln, nicht aber automatisch einlösen. Eine Reduzierung, zum Beispiel nach dem Einlösen der Punkte, musste umständlich manuell im Back Office vorgenommen werden.

Ab sofort können Ihre Kunden ihre Bonuspunkte an der Kasse entweder als Rabatt, sprich „Warenwert„, oder aber auch als „Geldwert“ einlösen. Das heißt, Sie weisen Ihrer Bonuspunkte-Aktion den entsprechenden Wert zur Einlösung am Verkaufspunkt zu und konfigurieren in Ihrem Tastaturlayout Zahlung eine Taste mit der Onlinefunktion Bonuspunkte, so dass der Kunde mit seinen gesammelten Punkten während des Bezahlvorgangs bezahlt. Die eingelösten Punkte werden dann automatisch vom Konto abgezogen, ohne dass Sie die Aktionskarten in der Cloud bearbeiten müsen.

Der Gebindemodus wurde speziell für den Bereich des Getränkehandels entwickelt und erleichtert Ihnen ab sofort den Verkauf von Getränkekisten.

Oft unterscheidet sich der Preis einer einzelnen Flaschen zum Preis einer Flasche, die in einem ganzen oder einem kombinierten Kasten steckt. Ab sofort lassen sich diese Kästen im Artikelstamm als Gebindeeinheit anlegen und dann unter der neuen Kategorie Gebinde direkt dem Artikel, wenn gewünscht mit einem eigenen Preis zuordnen.

Der Gebindemodus wird in der Cloud über Verkauf > Verkaufspunkte (Kassen) aktiviert.

Mit dem Digitalen Kassenbeleg wird Ihr grafisches Kundendisplay mit einer neuen Zusatzfunktion belegt. Gleichzeitig werden unnötige Druckvorgänge reduziert und Sie können mit papierlosen Belegen und einer verbesserten Öko-Bilanz werben.

Während des Buchens der Artikel auf den Beleg, erscheint nun ein QR-Code auf Ihrem Kundendisplay, welcher vom Kunden mit einem geeigneten Smartphone gescannt werden kann. Es öffnet sich eine Seite, auf der der Kunde seine E-Mail-Adresse einträgt. Sobald der Beleg abgeschlossen und in die Cloud übertragen wurde, wird er per E-Mail an den Kunden versendet.

Um Ihren Kunden den Digitalen Kassenbeleg zugänglich zu machen, setzen Sie einfach einen Haken bei Digitaler Kassenbon im entsprechenden Kassenprofil.

Eine weitere Neuerung im Bezug auf Kundenbestellungen sind deren Bestellkreisläufe und die dazugehörigen Vorlagen. Analog zu den Bestellkreisläufen von Warenbestellungen können nun auch Kundenbestellungen automatisiert werden.

Für diese Funktionalität benötigen Sie das KORONA.retail-Modul.

Das Update wird am Sonntag, den 24.03.2019 um 00:00 Uhr MEZ stattfinden. Die KORONA Cloud wird voraussichtlich für 4 Stunden eingeschränkt erreichbar sein.

In dieser Zeit kann weiter kassiert werden. Siehe dazu auch den FAQ-Artikel: Kann die Kasse auch ohne Verbindung zur Cloud genutzt werden?

2019-03-22T14:48:11+02:00Kategorien: Release Notes|