Support per Mail | Support-Hotline: 09001567662 (1,99€ pro Minute im dt. Festnetz, Mobilfunknetz abweichend)

Artikelimport per CSV / XLSX

Für jeden Artikelimport gibt es eine Reihe von Felder, welche befüllt sein sollten, damit der Import durchgeführt werden kann. In diesem Artikel werden die einzelnen Felder kurz erklärt. Pflichtfelder sind dabei mit einem * markiert.

Vorlagen für den Custom Excel Import finden Sie hier: Vorlage

Zur Einfacheren Zuordnung der Spalten finden Sie hier die passende Format-Definition: Format-Definition

Artikelnummer *

Die Artikelnummer ist ein Merkmal, welches bei jedem Artikel einzigartig sein sollte. Das heißt jede Nummer darf nur einmal vorkommen und sich nicht wiederholen. Überschneidungen mit den Artikelcodes (EANs) sind dabei nicht zulässig. Beispiel: Der Artikelcode eines Artikels darf nicht gleichzeitig die Artikelnummer eines anderen Artikels sein. Zulässige Zeichen für Artikelnummer sind Zahlen, Buchstaben und Bindestriche.

Artikelbezeichnung *

Die Artikelbezeichnung ist der Name des Artikels. Dieser wird später auf dem Beleg dargestellt.

Spartennummer *

Die Spartennummer ist die Nummer der Mehrwertsteuergruppe eines jeden Artikels. Diese sind
in der Regel bereits angelegt:

  1. Steuerfrei (0%)
  2. Vermindert (7%)
  3. Standard (19%)

Alternativspartennummer

Die Alternativsparte ist immer dann relevant, wenn bei Ihnen z.B. Innerhaus bzw. Außerhausverkauf ein Thema ist und die Sparte bei Verkauf umgestellt werden muss.

Artikelcode (EAN)

Damit sind EANs oder andere Scancodes gemeint. Diese sind einzigartig im System enthalten. Sollten Sie mehrere EANs für einen Artikel importieren wollen, führen Sie die gleiche Artikel-Zeile einfach mehrfach ein mit jeweils unterschiedlicher EAN.

Artikelcode-Menge

Dies ist die Größe des Gebindes, welches beim Scannen des Artikels gebucht wird. Lässt man das Feld leer wird standardmäßig eine 1 importiert.

Warengruppennummer *

Jeder Artikel hat genau eine Warengruppe. Nach diesen werden Umsätze auf dem Tagesabschluss gruppiert und sie dienen als Filter in vielen Auswertungen.

Warengruppenname

Ist eine Warengruppe bereits vorhanden muss der Name nicht explizit angegeben werden. Wenn die Warengruppe noch nicht im System vorhanden ist, wird diese automatisch angelegt. Sofern kein Name angegeben ist, würde als Name die Nummer der Warengruppe gesetzt werden.

Verkaufspreis

Der Verkaufspreis entspricht dem Preis, zu dem der Artikel verkauft wird. Ein leeres Preisfeld hat zur Folge, dass dieser bei jedem Verkauf abgefragt wird.

Sortimentsnummer *

Jeder Artikel hat genau ein Sortiment. Sortimente sind eine gröbere Unterteilung als Warengruppen und viele Geschäfte arbeiten daher mit nur einem Sortiment (1-Standard). Wenn Sie jedoch Sonderausstellungen oder ähnliches haben, welche sich über viele Warengruppen erstrecken, aber gesondert erfasst und abgerechnet werden müssen (z.B. mehrere Parteien sich den Profit teilen), ist es praktikabel dies in einem gesonderten Sortiment zu erfassen.

Sortimentsname

Ist ein Sortiment bereits vorhanden muss der Name nicht explizit angegeben werden. Wenn das Sortiment noch nicht im System vorhanden ist, wird dieses automatisch angelegt. Sofern kein Name angegeben ist, würde als Name die Nummer des Sortiments gesetzt werden.

2018-01-23T13:59:26+00:00 Kategorien: Datenimport / -export|